Das Heimwegtelefon unterstützen

Telefonist*in werden

Unser Bewerbungsportal wird im Moment überarbeitet. Wenn du uns ehrenamtlich unterstützen möchtest, kannst du dich voraussichtlich ab August 2022 wieder auf dieser Seite bewerben. Bis dahin bitten wir dich um ein wenig Geduld.

Bitte habe Verständnis, dass wir keine Bewerbungen per E-Mail bearbeiten können. Vielen Dank!

Alle wichtigen Informationen zum Telefonieren findest du in unseren FAQ.

Spenden

Vielen Dank, dass du uns finanziell unterstützen möchtest! Spenden kannst Du an unser Konto richten:

Empfänger: Heimwegtelefon e.V. (gemeinnützig)
IBAN: DE79 5085 1952 0030 0119 51
BIC: HELADEF1ERB
Kreditinstitut: Sparkasse Odenwaldkreis

Selbstverständlich stellen wir dir gerne eine Zuwendungsbescheinigung aus. Schreibe uns dafür bitte eine Mail an finanzen@heimwegtelefon.net.

Amazon Smile

Amazon Smile ist ein Programm für gemeinnützige Organisationen, bei dem Amazon für jeden getätigten Einkauf einen kleinen Teil deines Umsatzes an uns spendet. Dir entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten! Melde dich einfach unter smile.amazon.de mit deinem Amazon-Konto an und gib das Heimwegtelefon als begünstigte Organisation an.

Sponsoring

Du hast eine gute Idee, wie du bzw. dein Unternehmen uns unterstützen kann? 
Vielen Dank, das Du an uns denkst! Bitte schreibe uns doch eine Mail an info@heimwegtelefon.net!

Uns bekannter machen

Das kann jede und jeder für uns tun!
Du hast Instagram, Twitter, einen Blog oder gar eine Zeitung? Dann mach uns durch einen Post oder Artikel bekannter!
Du hältst nicht viel von sozialen Netzwerken? Auch kein Problem – erzähle einfach deinen Freunden von uns!

FAQ

Was machen wir?

Das Heimwegtelefon begleitet abends und nachts Menschen auf ihrem Weg. Dafür bieten wir eine Telefonnummer an. Wir nehmen Namen, Telefonnummer und Route auf und verfolgen damit während des Telefonats den Weg der Anrufenden über eine Karte. Während die Menschen unterwegs sind, führen wir dann ein Gespräch, um den Weg angenehmer zu machen. 

Was erwarten wir von unseren Helfer*innen?

Zu allererst solltest du natürlich Freude daran haben, Menschen zu helfen und zu telefonieren. Alle Menschen, die bei uns arbeiten, tun das in ihrer Freizeit und ohne Bezahlung. Damit wir jeden Anruf annehmen können, brauchen wir genügend Menschen, die sich verbindlich und zuverlässig für einen Telefondienst eintragen. 

Das Heimwegtelefon wird vor allem nachts und am Wochenende angerufen. Das ist also auch die Zeit, in der wir die meisten ehrenamtlichen Helfer*innen benötigen. Du solltest also kein Problem damit haben, auch am Wochenende und spät nachts zu telefonieren. 

Wir möchten, dass sich unsere Telefonist*innen selbstständig über Änderungen und Techniken informieren und die dafür von uns bereitgestellten Informationen abrufen und gewissenhaft durcharbeiten.

Muss ich etwas bestimmtes können?

Da wir über unsere privaten Computer von Zuhause aus telefonieren, solltest du grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Software haben. Du musst auch in angespannten Situationen sicher und routiniert die Telefonsoftware und unser Datenbanksystem bedienen. 

Generell solltest du auch in Stresssituationen selbstbeherrscht und strukturiert vorgehen können. 

Was sind die technischen Voraussetzungen?

Du benötigst einen zuverlässigen Computer mit einem Mikrofon oder Headset. Außerdem ist eine stabile Internetverbindung wichtig.

Wann kann ich für das Heimwegtelefon arbeiten?

Unsere Telefonzeiten sind aktuell von Sonntag bis Donnerstag von 20:00 Uhr bis 0:00 Uhr und Freitag und Samstag zwischen 20:00 Uhr und 3:00 Uhr. 

Wir sehen für jede Stunde eine bestimmte Zahl an Telefonist*innen vor. Du kannst selbst entscheiden, in welche Schichten du dich einträgst. Wir empfehlen, sich für mindestens zwei Stunden am Stück einzutragen. 

Als Telefonist*in verpflichtest du dich, mindestens 8 Stunden pro Monat Telefondienste zu übernehmen. Davon müssen 3 Stunden von 0 bis 3 Uhr nachts an einem Wochenende sein. 

Wir schalten in der Regel ca. 4 Wochen vorher die Plätze für neue Schichten frei.

Bekomme ich eine Ausbildung?

Natürlich werden neue Telefonist*innen von uns eingearbeitet. Dafür bekommst du nach deinem Start eine Patin oder einen Paten zur Seite gestellt. Diese Person ist für die gesamte Ausbildungszeit dein*e persönliche*r Ansprechpartner*in. 

Die Ausbildung selbst besteht aus drei Phasen: 

Nach der Einrichtung deiner Accounts erhältst du Zugang zu unseren Ausbildungsmaterialien. Das ist die erste Phase – das Selbststudium. Dort findest du Anleitungen und Abläufe zu allen wichtigen Themen rund um die Arbeit beim Heimwegtelefon. 

Wenn du diese Phase abgeschlossen hast, wirst du mit deiner Patin oder Paten einige praktische Übungen durchführen. Dabei trainierst du die erlernten Abläufe und Bedienung der Technik. Dazu kommen einige Einweisungs- und Schulungstermine über mehrere Stunden. 

In der dritten und letzten Phase trägst du dich gemeinsam mit deiner Patin oder deinem Paten in gemeinsame Schichten in den Dienstplan ein. Ab diesem Moment wirst du selbstständig telefonieren. Deine Patin oder Pate kann dir im Notfall Hilfestellungen geben. Nach den Gesprächen könnt ihr Fragen klären. Du bist also in deiner Anfangszeit immer 1:1 betreut! 

Diese gemeinsamen Schichten absolvierst du solange, bis deine Patin oder dein Pate entscheidet, dass du genügend Szenarien erlebt hast und sicher im Umgang mit der Technik und Gesprächsführung bist. 

Die gesamte Ausbildungszeit dauert im Regelfall zwischen zwei und vier Monaten.

Was sollte ich sonst wissen?

Wir suchen nach Menschen, die gerne über einen längeren Zeitraum beim Heimwegtelefon bleiben möchten. Natürlich wirst du nicht vorhersagen können, was genau bei dir in ein oder zwei Jahren ist. Es ist auch klar, dass du vielleicht nicht zu 100% einschätzen kannst, ob so ein Ehrenamt in deinen Alltag passt oder nicht. Du solltest aber zumindest den Willen haben, längerfristig für das Heimwegtelefon zu arbeiten. 

Abgesehen davon ist ein erweitertes Führungszeugnis Voraussetzung. Sollten wir uns im Bewerbungsprozess für dich entscheiden, bekommst du von uns eine Bescheinigung, mit der du es kostenlos beantragen kannst. 

Wenn du fertige Telefonistin oder Telefonist bist, trittst du in den Heimwegtelefon e. V. als aktives Mitglied ein. Die Vereinsmitgliedschaft kostet 12€ pro Jahr für reguläre Mitglieder und 6€ pro Jahr für ermäßigte Mitglieder (z. B. Auszubildende und Studierende). 

Das Mindestalter für Telefonist*innen ist 18 Jahre.

Darf ich das Ehrenamt neben meinem Beruf ausüben?

Du solltest eine ehrenamtliche Tätigkeit deinem Arbeitgeber anzeigen. Der Arbeitgeber kann dir eine ehrenamtliche Tätigkeit nicht pauschal untersagen. Allerdings darf dein Ehrenamt keinen negativen Einfluss auf deine Arbeit- bzw. Arbeitsfähigkeit- und leistung haben. Manche Arbeitgeber schreiben z. B. die Einhaltung von Ruhezeiten zwischen deiner ehrenamtlichen Tätigkeit und deinem Dienstbeginn auf Arbeit vor. Schau im Zweifelsfall also nach, was dein Arbeits- bzw. Tarifvertrag dazu vorsieht oder frage in der Personalabteilung deines Arbeitgebers nach.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Im Moment können wir leider keine Bewerbungen entgegennehmen. Bitte schau im August 2022 wieder auf diese Seite, wenn du gerne beim Heimwegtelefon mitwirken möchtest.